Schärfentiefe oder Tiefenschärfe?

Grundlegend gilt es, erst einmal die korrekte Bezeichnung zu bestimmen. Man trifft in aller Regel auf zwei Begriffe, die das gleiche bezeichnen sollen, aber nur einer von ihnen ist korrekt. Zum einen ist es die "Schärfentiefe" und zum anderen die "Tiefenschärfe". Da es um die Tiefenausdehnung der Schärfe geht, ist "Schärfentiefe" der richtige Ausdruck. Die Eigenschaft wird als zweites genannt - wenn es um die Dicke einer Wurstscheibe geht, nennt man dies ja auch Scheibendicke und nicht Dickenscheibe. Es handelt sich um die Tiefe des scharf erscheinenden Raumes, also um die Tiefe der Schärfe. Nach den Regeln der deutschen Wortbildung ist dabei "Tiefe" das Grundwort, "Schärfe" das Bestimmungswort. Wenn man daraus nun ein Wort bildet, muss es demnach heißen: "Schärfentiefe" und nicht "Tiefenschärfe". Im angelsächsischen Sprachraum nennt man es im Übrigen "depth of field", oft mit DOF abgekürzt.

Was ist Schärfentiefe

Ein optisches System kann immer nur eine Ebene scharf abbilden. Allerdings ist das Medium, auf dem abgebildet wird, nur begrenzt auflösend. Scharf wird vom menschlichen Auge ein Bereich genannt, in dem Linien und Kanten klare Grenzen aufweisen. Bei der Schärfentiefe geht es also um den Bereich des Bildes, der dem Betrachter noch scharf vorkommt. Es geht also um den Bereich des Bildes, der vor und hinter der eigentlichen Schärfeebene liegt und der noch als "scharf" erachtet wird.

Faktoren, die die Schärfentiefe beeinflussen

Es gibt verschiedene Faktoren, die Einfluss auf die Ausdehnung der als scharf empfundenen Zone haben:

Bildgestaltung mit Hilfe der Schärfentiefe

Die Schärfentiefe hat einen großen Einfluss auf die Bildgestaltung. So kann man mit der Beschränkung auf eine geringe Schärfentiefe bestimmte Elemente im Bild betonen, während der Hintergrund unscharf dargestellt wird. Man sagt auch, dass gewisse Teile freigestellt werden. Dies wird in der Regel bei der Portraitfotografie angewandt, so dass nur die portraitierte Person scharf erscheint. Genau das Gegenteil versucht man, bei der Landschaftsfotografie zu erreichen, hier ist meist eine große Schärfentiefe gewünscht.
Die Verteilung der Schärfentiefe vor und hinter dem fokussierten Objekt variiert mit der eingestellten Entfernung: im engen Nahbereich wird ungefähr ein Verhältnis von 1:1 erreicht, mit wachsender Entfernung wächst der Anteil hinter dem fokussierten Objekt kontinuierlich an; letzteres extrem, wenn die Unendlicheinstellung noch eben in den Schärfebereich gelegt wird.

Genaue Berechnung

Die Schärfentiefe läßt sich auch mit Hilfe einer Formel berechnen, hierzu benötigt man zunächst die Hyperfokaldistanz h der gewählten Blenden- und Brennweitenkombination. Nun kann man den Nah- (Dn) beziehungsweise Fernpunkt (Df) der Schärfentiefezone bestimmen, die Differenz beider Werte ergibt die Ausdehnung der Schärfentiefe D:
Dn = g * h / (h + g - f)
Df = g * h / (h - g + f)
D = Df - Dn = (2 * g * (g - f) * h) / (h² - (g - f)²)
mit Gegenstandsweite g und Brennweite f.

Rechner für die Schärfentiefe

Natürlich kann man sich die Schärfentiefe auch per PC berechnen lassen. Tragen sie einfach in die folgenden Felder ihre Werte ein und sie erhalten die Daten zur Schärfentiefe. Damit der Rechner funktioniert, verwenden sie bitte den Punkt "." und nicht das Komma "," als Dezimaltrennzeichen, um die Berechnung durchführen zu können.

mm
mm
m
1/
Hyperfokaldistanz
hyperfokale Entfernung
Schärfentiefe
Nahpunkt
Fernpunkt
Schärfentiefe
Schärfentiefe vor dem Fokuspunkt
Schärfentiefe hinter dem Fokuspunkt

Beispiele für unterschiedliche Schärfentiefen

Nokia E90

Vergleich kleine Blende / große Schärfentiefe und große Blende / kleine Schärfentiefe. Wenn sie die Maus über das Bild bewegen, wird zwischen beiden Versionen umgeschaltet. Es wurde jeweils auf die Mitte der Tastatur fokussiert.
Nokia E90

Nachfolgend finden sie eine komplette Blendenreihe, um sich einen Eindruck verschaffen zu können, wie sich die Ausdehnung der scharfen Zone ändert.
Nokia E90 Nokia E90 Nokia E90 Nokia E90 Nokia E90 Nokia E90 Nokia E90

Ferrari-Modellauto und Kastanie

Nachfolgend finden sie eine komplette Blendenreihe, um sich einen Eindruck verschaffen zu können, wie sich die Ausdehnung der scharfen Zone ändert. Außer beim letzten Bild wurde auf die Kastanie fokussiert.
Ferrari-Modellauto und Kastanie Ferrari-Modellauto und Kastanie Ferrari-Modellauto und Kastanie Ferrari-Modellauto und Kastanie Ferrari-Modellauto und Kastanie

Tabasco Habanero und TicTac Wintergreen

Vergleich kleine Blende / große Schärfentiefe und große Blende / kleine Schärfentiefe. Wenn sie die Maus über das Bild bewegen, wird zwischen beiden Versionen umgeschaltet. Es wurde jeweils auf die Flasche "Tabasco Habanero" fokussiert. Hier kann man das Potential zur Freistellung des Hauptobjektes vor einem unruhigen bzw. eher unpassenden Hintergrund erkennen.
Tabasco Habanero und TicTac Wintergreen