hs.lang = { cssDirection: 'ltr', loadingText: 'Lade...', loadingTitle: 'Klick zum Abbrechen', focusTitle: 'Klick um nach vorne zu bringen', fullExpandTitle: 'Zur Originalgröße erweitern', creditsText: 'Powered by Highslide JS', creditsTitle: 'Gehe zur Highslide JS Website', previousText: 'Voriges', nextText: 'Nächstes', moveText: 'Verschieben', closeText: 'Schließen', closeTitle: 'Schließen (ESC)', resizeTitle: 'Größe wiederherstellen', playText: 'Abspielen', playTitle: 'Slideshow abspielen (LEERTASTE)', pauseText: 'Pause', pauseTitle: 'Pausiere Slideshow (LEERTASTE)', previousTitle: 'Voriges (PFEILTASTE LINKS)', nextTitle: 'Nächstes (PFEILTASTE RECHTS)', moveTitle: 'Verschieben', fullExpandText: 'Vollbild', number: 'Bild %1 von %2', restoreTitle: 'Klick um das Bild zu schließen, Klick und Ziehen um es zu verschieben. Benutze Pfeiltasten für Vor und Zurück.' };
]

Viktoria Griesheim – SV Wiesbaden und SCV II – SV St. Stephan Griesheim II

Gleich zwei Testspiele gab es in den vergangenen Tagen auf dem Kunstrasenplatz von Viktoria Griesheim zu bewundern. Zum einen war der Wiesbadener Club mit Tradition, der SV Wiesbaden, zu Gast. Die Wiesbadener sind zur aktuellen Saison in die Gruppenliga abgestiegen und wollen einen Neuanfang wagen. Das Spiel endete 3:2 für Griesheim.

Patrick Stumpf Manuel Lücke

Zum Anderen kam es zum “kleinen” Derby der benachbarten Vereine SC Viktoria und SV St. Stephan Griesheim. Allerdings trafen hier nur die Reservemannschaften von SCV und SVS aufeinander. Das Spiel endete verdienterweise mit 1:1.
Sascha Müller (SCV, links) und Christian Killmann (SVS) Patrik Zimmermann (SCV, links) und Kim Gebhardt Sven Sporleder (SVS, vorne), Christian Wild (SCV, hinten), Antonio Ziccardi (SVS, rechts) Versöhnliche Geste nach dem Spiel, Björn Schweitzer (SVS, links) und Florian Hassenzahl (SCV)

Fotografisch waren beide Spiele recht ähnlich, es wurde gegen Abend ohne künstliche Beleuchtung gespielt. Da es zudem bewölkt war und zeitweise regnete, war gegen Ende eine ISO-Empfindlichkeit von 1600 Pflicht, was dann doch zu einigem unschönen Rauschen führt. Hier vertrete ich allerdings den Grundsatz: Lieber ein verrauschtes Bild als gar keines. Die andere Alternative, die Empfindlichkeit herabzusetzen und dafür längere Belichtungszeiten zu erhalten, ist meines Erachtens beim Fußball nicht sinnvoll, da die Bewegungen nicht mehr passend dargestellt werden können. Und ein Objektiv mit einer größeren Blende als 2,8 ist bei Brennweiten ab 200mm einfach nicht mehr bezahlbar.

Mehr Bilder:

16.7.2008: Viktoria Griesheim – SV Wiesbaden 3:2 (Testspiel)

17.7.2008: Viktoria Griesheim II – SV St. Stephan Griesheim II 1:1 (Testspiel)

Tags: , , ,

Einen Kommentar schreiben